Schimmel

Richtig Lüften

1. besonders morgens viel Lüften, da die Außenluft hier am wenigsten Feuchte enthält. Somit erhalten Sie eine kontinuierliche Feuchteabfuhr nach draußen, ohne einen teuren Trockner besorgen zu müssen. Die Natur trocknet morgens mit Außenluft am besten, da diese im Tagesverlauf meist am trockensten ist

2. Schimmelflecken mit Brennspiritus oder hochprozentigen Alkohol behandeln (beachten Sie die Brandgefahr). Dadurch werden die Schimmelpilze sofort getötet und können sich so nicht mehr weiterverbreiten. Verfärbungen bleiben nach der Behandlung in der Wand bzw. Putzstellen aber stellen keine Gefahr mehr da.
(siehe Stiftung Warentest test 05/2002)

Laut Laborberichten sind nur 0,2% der Schimmelpilze giftig, Allergiker und Asthmatiker werden davon ausgenommen. Dies kann man auf diversen Internetportalen nachlesen.

3. Bei neuem Streichen Wasser-/ Wasserdampf durchlässige Farbe benutzen. Am besten sich mal über Kalkfarbe bei Ihrem Weißbinder informieren. Somit kann der Stein und Putz unter der Farbe weiter Wasserdampf abgeben und trocknen. Auf gar keinen Fall Latexfarben oder ähnlich abdichtenden Farben nutzen. Der Stein soll wieder Feuchtigkeit abgeben können und somit abtrocknen, um Schimmel eine Grundlage seines Wachstums zu entziehen.

4. Nochmals: Richtig Lüften! Besonders morgens. Wenn es regnet natürlich nicht
Bedenke: ein 4 Personenhaushalt stößt pro Tag ca. 12 Liter Wasser aus
Richtiges Lüften hilft gegen Feuchtigkeit
2-3 mal am Tag für ca. 10min. alle Fenster öffnen
Die Luftfeuchte im Raum sollte idealerweise zwischen 35 – 60% betragen.
Meßgeräte hierfür kann man unter anderem in Bau- oder Elektronikmärkten erwerben
Heizung in den Räumen bei längerer Abwessenheit am Thermostatkopf zwischen 1 – 3 stellen aber nicht niedriger als 16°C Raumtemperatur, sonst verbraucht man zuviel Energie um den Raum auf Wohlfühltemperatur wieder aufzuheizen.

Advertisements
Kalender
September 2017
M D M D F S S
     
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  
%d Bloggern gefällt das: